VERY BAD GOOGLISH ENGLISH: TRANSLATION ENGLISH

„EINE REGIERUNG IST DANN EIN REGIEME, WENN ES DEN LEUTEN SCHLECHT GEHT.“

„A GOVERNMENT IS A REGIME, WHEN THE PEOPLE ARE SUFFERING.“

(me, 2013)

Europa Europa! … JA es Darf NIE WIEDER EINEN VON DEUTSCHLAND ANGEZETTELTEN WELTKRIEG GEBEN,

EUROPE EUROPE!… Yes, THERE SHALL NEVER BE AGAIN A WORLD WAR STARTED BY GERMANY,

JA DEUTSCHLAND, DARF NIE WIEDER WIRTSCHAFTLICH SCHWÄCHERE NACHBARSTAATEN UNTERDRÜCKEN,

YES GERMANY MAY NEVER AGAIN, SUPPRESS WEAKER NEIGBHOURING STATES,

LÄNDER die Miteinander Handel treiben, wirtschaftlich voneinander Abhängig sind werden nicht auf ihre Kunden schießen.

COUNTRIES THAT TRADE WITH EACH OTHER DO NOT SHOOT AT EACH OTHER, BECAUSE IT IS BAD FOR BUSINESS TO SHOOT AT YOUR CUSTOMER.

ABER WENN WIR SO WEITER MACHEN FLIEGT UNS EUROPA BALD UM DIE OHREN WIE DAMALS DIE UDSSR!

BUT IF EUROPE’S ECONOMY CONTINUES THAT SLIPPERY SLOPE DOWNHILL, IT WILL COLLAPSE AND BREAK APART JUST LIKE THE SOVIET UNION (UDSSR).

LEIDER LÄUFT DIE inner EUROPÄISCHE WIRTSCHAFT ZUR ZEIT (2013) SOWAS VON ÜBERHAUPT NICHT!

Youth-Unemployment-Europe_0-600x435

DIE MIETEN STEIGEN UND STEIGEN, WIE GENAU WIE DIE ARBEITSLOSIGKEIT (DEUTSCHALND 10%, SPANIEN 20% GRIECHENLAND 30%)

D.H: ES GIBT MEHR UND MEHR MENSCHEN, DIE MENSCHEN EUROPA HASSEN!

UND NATÜRLICH AUCH ALLE EUROPA-BEFÜRWORTER. (MERKEL(CDU))

Es braucht nur eine kritische Masse unzufriedener, gewaltbereiter junger MÄNNER (!!! oder Frauen?) und es kommt zum AUFSTAND, REGIERUNGSSTÜRZUNG oder wie erst in Italien geschehen, zum klaren BRUCH mit der von USA emfpohlenen und von Schäferhund-MERKEL umgesetzten Europa-Politik.

Alten Scheiß. Für die Deutschen wie für die Portugiesen, Spanier, Italiener auch, war ist und war der Euro (imitation des Dollars) gleich bedeutend mit 100% INFLATION (alles doppelt so teuer) und einem zusammenbruch ihrer binnen Wirtschaft.

Die südlichen Länder haben sich in der Vergangenheit IMMER nicht über Sparen sondern über Inflation vom Schuldenberg befreit.

Ja das ist eine unehrliche aber funktionierende Finanz-Politik.

Deutschland geiselt sich lieber selbst und spaart. Jedem Machosist das seine.

Wenns bei uns brennt hauen die Türken doch alle wieder ab in ihre Heimat.

Und das ist auch ihr Recht. Was bleibt ist HARTZ4-GESOCKS!

… Wirtschaftskrise + Bildungsmangel + südländische Mentalität = OBDACHLOSIGKEIT, HUNGER, CHAOS, ANARCHIE, GEWALT, BÜRGERKRIEG IN DEUTSCHLAND!

nichts gegen Ausländer, es gibt auch GENÜGEND bescheuerte Deutsche.

Ich bin ein sehr hilfsbereiter Mensch, habe in den letzten Wochen/Monaten folgende Erfahrungen gemacht und hätte gerne euer Feedback:

ITALIEN:

o habe einen 45jährigen obdachlosen Italiener aufgenommen (gegen geringe Miete von 100€ für warmes !!!! Zimmer in ULM!!! (minimum 250€)…

PORTUGAL:

welcher einem ebenfalls obdachlosen 25 jährigen portugiesen versprochen hat, ihn mit in die Wohnung zu nehmen.

Diesem Portugiesen habe ich einen Laptop gestellt (unentgeltlich), habe ihm geholfen 1x Bewerbung zu schreiben.

Gerade versuche ich ihm zu helfen die Miete vom Sozialamt genehmigt zu bekommen.

Sein Deutsch ist OK aber man merkt seinen EXTREM niedrigen Bildungsstand UND seine soziale VERWAHRLOSUNG EXTREM an.

… als der Italiener davon Wind bekam wollte er auch gleich dass ich ihm dabei Helfe vom Sozialamt Miet-Geld zu bekommen, eine Streetworkerin meite „geht nicht“ und dabei werde ich es auch belassen.

TÜRKEI:

Habe einem türkischen Kollegen einen PC ausgeliehen (unentgeltlich) er hat mir dafür einen mini Auftrag vermittelt… ok, so weit so gut, doch die Bezahlung für den Miniauftrag verschleppt sich jetzt schon seit 3 Wochen. Eigentlich wollte ich mit ihm wirtschaftlich kooperieren, aber ist das unter diesen Umständen (extrem schlechte Zahlungsmoral) möglich?

VIETNAM:

Bin gerade dabei eine Website für einen Vietnamesen und sein Nagelstudio zu machen. Hab schon einen Entwurf vorgelegt, 300€, okay runtergehandelt worden auf 200€. Er kriegt es noch nicht ein mal hin seinen Laptop internet zu verschaffen. Sein extrem gebrochenes/schlechtes Deutsch hilft ihm dabei leider auch nicht wirklich.

Ich habe schon garkeine Lust mehr, obwohl ich schon viel Zeit (3-4 Stunden) und Geld (20€ für Domain-Namen) investiert habe.

Er wollte schon mal eine Homepage von ihm, ich NUR (!!!) 6x SUSHI. EINEN ALTEN SCHEISS HAB ICH BEKOMMEN. VERTRÖSTET IST MAN WORDEN. „ICH RUFEN AN“.

….. und so denke ich mir IMMER und IMMER wieder……

WIE SOLL DAS FUNKTIONIEREN?

UND SOLLTE ICH MICH NICHT BESSER NUR NOCH AUF MEINE DEUTSCHE FAMILIE / ARBEITGEBER KONZENTRIEREN?

AUCH WENN DIE MIR OFT EBENFALLS AUF DIE EIER GEHEN?

JA SOLLTE ICH, WÄRE ICH NICHT SO BESCHEUERT HIFLSBEREIT WÜRDE ICH JEDE KOOPERATION MIT NICHT-FAMILIEN MITGLIEDERN SOFORT BEENDEN.

VERDAMMT!

WIE SOLL DAS WEITER GEHEN?

WIR ZÜCHTEN UNS IN DEUTSCHLAND EINEN GESOCKS-TEPPICH DER IST SO DICHT UND VERFILZT… DEN WIRD BALD NUR NOCH EIN HITLER 3.0 ENTHEDDERN UND DEUTSCHLAND VOR EINEM BÜRGERKRIEG RETTEN KÖNNEN!

MUSS DASS DENN SEIN? MUSS ES IMMER SO WEIT KOMMEN? ICH HOFFE NICHT.

.. will die Stadt Ulm mich als Sozialarbeiter engagieren?

… wenns nach mir gehen würde würde ich jedem „arbeitslosen“ einen halben Hektar Acker und eine Schaufel stellen und ihm Selbstversorgung bei bringen. KARTOFFELANBAU!KARTOFFELANBAU!KARTOFFELANBAU! (muss ich selbst noch von Bauern lernen, hab aber bereits etwas Erfahrung). Aber das geht ja nicht, weil die Stadt es nicht will (könnte eine rechtsfreie Zone werden. DARF NICHT!)

ICH WEISS WOVON ICH SPRECHE, ICH HATTE ZWEI OBDACHLOSE AUFGENOMMEN. (JA ARMUT GIBT ES AUCH IN SÜDDEUTSCHLAND HERR RÖSLER)

Italiener (links) regt sich auf, dass Deutsch-Portugiese (mit deutschem Pass, rechts im Bild) Hartz-4 bekommt, während er, zwar in Deutschland bleiben darf (im Gegensatz zum Bosnier, weil nicht in der EU) aber nur schwer primitive Arbeitet findet und ohne Caritas nicht überlebensfähig wäre, währnend Deutsch-Portugiese den ganzen Tag herumsitzt und sein Hartz-4 Geld GESCHENKT bekommt (300€ Plus 200€ für Wohnung).

Der Bosnier hätte ihm am liebsten eine rein gehauen, weil diese wurde Abgeschoben, weil er sich von seiner deutschen Frau getrennt hatte.

ROMEO+ORATIO

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-gericht-entscheidet-ueber-sozialleistungen-fuer-eu-auslaender-a-880225.html

Demnächst gibt es Hartz-4 für alle:

EU-Einwanderer in Deutschland: Hartz IV für alle?

Von Maximilian Popp, Stuttgart

Jobcenter in Dortmund: Alle Migranten schlechterstellenZur Großansicht

ddp

Jobcenter in Dortmund: Alle Migranten schlechterstellen

Steht arbeitssuchenden Einwanderern aus der Europäischen Union Hartz IV zu? Die schwarz-gelbe Koalition sperrt sich dagegen. Doch ein Gericht könnte die Bundesregierung zu mehr Großzügigkeit zwingen.

Lazarinka R. glaubte, Deutschland sei das Land ihrer Zukunft, sie glaubte, hier könne sie glücklich werden. Nun klagt sie gegen dieses Land und dessen Gesetze.

Lazarinka R., 24, kam im Spätsommer 2008 aus Bulgarien nach Stuttgart, sie arbeitete als Kellnerin, schwarz. Nach eineinhalb Jahren wurde sie schwanger, ihr Freund setzte sie vor die Tür. Lazarinka R. hatte nicht einmal Geld, um zum Arzt zu gehen. Gegen Ende der Schwangerschaft verlor sie ihre Arbeit. Also wandte sie sich an das Jobcenter in Stuttgart. Vielleicht würde der deutsche Staat ihr helfen? Dort teilten die Beamten ihr mit, dass sie nach deutschem Gesetz nichts zu erwarten habe. Man riet ihr, nach Bulgarien zurückzuziehen.Lazarinka R. zog stattdessen vor Gericht, gegen die Stadt Stuttgart. Bulgarien ist wie Rumänien seit 2007 Mitglied der Europäischen Union. Der Anwalt der Bulgarin argumentiert, das Europarecht verpflichte den deutschen Staat, Migranten aus Mitgliedsländern ähnlich zu unterstützen wie die eigenen Bürger. Der Fall beschäftigt inzwischen das Bundessozialgericht in Kassel.

Die Tatsache, dass Lazarinka R. einst schwarz gearbeitet hat, spielt dabei keine Rolle. Schließlich ist Hartz IV keine Versicherungsleistung, die frühere Einzahlungen in die Sozialkassen erfordern würde. Relevant ist allein die Bedürftigkeit – und die ist bei Lazarinka R. offenbar gegeben.

Doch beim Prozess vor dem Bundessozialgericht in dieser Woche geht es längst nicht mehr nur um den Streit zwischen der jungen Mutter aus Bulgarien und der Stadt Stuttgart. Es geht möglicherweise um eine grundsätzliche Entscheidung: Bekommen Einwanderer aus EU-Ländern alle Sozialleistungen, die Deutschen zustehen? Besitzen auch Bulgaren und Rumänen einen Anspruch auf Hartz IV?

Und hinter allem steht die große Frage, was ein vereintes Europa überhaupt bedeutet: Ist die EU eine Gemeinschaft mit ähnlichen Rechten für alle Bürger oder doch eher ein loser Wirtschaftsverbund?

Die schwarz-gelbe Regierung gibt sich sperrig

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beschwört in der Euro-Krise gern die „europäische Solidarität“. Sie tritt für ein engverbundenes Europa ein, für offene Grenzen und einen gemeinsamen Markt. Wenn aber Menschen aus europäischen Ländern nach Deutschland kommen und während der Arbeitssuche finanzielle Unterstützung brauchen, gibt sich die schwarz-gelbe Regierung sperrig. Dann ist schnell die Rede von unkontrollierter Zuwanderung in den Sozialstaat.

Dabei hatten sich diverse europäische Staaten bereits 1953 auf ein sogenanntes Fürsorgeabkommen verständigt. Alle Bürger, die sich rechtmäßig in einem der 17 Unterzeichnerstaaten aufhielten, hatten dort ein Anrecht auf Sozialleistungen. Im Jahr 2006 änderte die Bundesregierung das deutsche Recht. Ausländer auf Arbeitssuche durften nicht mehr direkt nach ihrer Ankunft Hartz IV beantragen. 2010 entschied dann das Bundessozialgericht, dass Bürger jener Länder, die den Fürsorgevertrag unterzeichnet hatten, Leistungen bekommen müssten.

Doch die Regierung versuchte, das Kasseler Urteil zu umgehen, und fügte im Dezember 2011 einen Vorbehalt in den Fürsorgevertrag ein: Hartz IV sei davon ausgenommen. Die Entscheidung sollte auch Wirtschaftsflüchtlinge aus Euro-Krisenstaaten wie Griechenland oder Spanien abschrecken. Das Arbeitsministerium von Ursula von der Leyen (CDU) begründete den Schritt auf recht kuriose Weise: Bürger aus Ländern wie Rumänien oder Bulgarien, die zwar in der EU, aber beim Fürsorgeabkommen nicht dabei seien, profitierten nicht von dem Vertrag, deshalb dürften andere es auch nicht tun.

Mit dieser Gerechtigkeitslogik versucht die schwarz-gelbe Koalition, die Benachteiligung Einzelner zu heilen, indem sie alle Migranten schlechterstellt.

„Europa- und sozialpolitisch fatales Signal“

Sozialverbände und Oppositionspolitiker kritisieren den Beschluss. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands, spricht von einem „europa- und sozialpolitisch geradezu fatalen Signal“. Vor allem aber ist die Hartz-IV-Sperre im Fürsorgevertrag juristisch fragwürdig. Georg Classen vom Berliner Flüchtlingsrat beanstandet, dass Deutschland einseitig Teile eines multilateralen Vertrags kündige. Schließlich bekämen deutsche Staatsbürger im Ausland weiterhin Sozialleistungen. Die Sperre sei „völkerrechtswidrig“.

Der Deutsche Anwaltverein argumentiert ähnlich und forderte die Bundesregierung auf, die Vertragsänderung zurückzunehmen. Selbst die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags bezweifeln die Rechtmäßigkeit. Einige Migranten klagten erfolgreich vor Landessozialgerichten dagegen. Das Bundessozialgericht könnte Kanzlerin Merkel nun zu einem Kurswechsel zwingen.

Rechtsanwalt Rolf Gutmann, der die Bulgarin Lazarinka R. vor Gericht vertritt, will in Kassel erstreiten, dass EU-Bürger gleich behandelt werden, aber nicht gleich schlecht, wie die Bundesregierung es derzeit vorsieht, sondern gleich gut: Hartz IV für alle.Gutmann beruft sich auf das Europarecht, das EU-Bürgern gleiche Rechte garantiert. Aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2002 schließt er, dass Leistungen, die sich aus dem Fürsorgeabkommen ableiten, für Bürger jedes EU-Landes gelten, selbst wenn dessen Regierung nicht unterzeichnet hat.

Falls das erste Argument die Richter nicht überzeugt, will Gutmann sich auch auf die EU-Verordnung zur „Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit“ stützen. Auch daraus ließen sich Ansprüche von EU-Migranten auf Hartz IV ableiten. Folgen die Kasseler Richter wenigstens einem von Gutmanns Argumenten, stünden künftig Menschen aus allen Mitgliedstaaten der EU in Deutschland Sozialleistungen zu.