Es ist schon so wie Günter Dück es sagt, wer länger warten kann, statt gleich das schnelle Geld als Kelner zu verdienen, wer sich höher Qualifiziert und dafür auf Kino am Freitag Abend verzichtet, wer die Nächte durch büffelt, wer sich länger selbst geiseln kann…. der wird am Ende mehr Geld verdienen.

Statt uns über die „AUSSCHUSSWARE“ der Gymnasiuen und Informatik-Studiengänge lustig zu machen, sollte man vielleicht mal daran arbeiten, dass sich jeder in seinem persönlichen Potenzial enwickeln kann.

Aktuell haben alle westlichen Mächte wirklich das Problem:

1. es herrschft fachkräfte mangel

Ich habe das Problem, dass ich kein Informatik- / Maschinenbau-Grundstudium schaffe und damit bin ich nicht alleine.

2. es gibt nicht genügend menschen die IQ technisch dem AGGRESSIVEN SCHNELLEN FRONTALUNTERRICHT eines maschinenbau Grundstudiums bestehen können.

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/152907,0.html

also muss sich etwas ändern:

Die selbst-Lernform könnte theoretisch über das Internet in verschiedenen Ausprägungen/Schwierigkeitsgraden/Geschwindigkeiten/Ansätzen stattfinden, statt zu versuchen durch einen Lehrer alle Schüler und Studenten in eine Form des Unterrichts zu pressen.

Man könnte im Internet 3 bis 4 bis 5 verschiedene Schwierigkeitsgrade welche man in seiner ganz persönlichen Lern-Geschwindigkeit absolvieren kann und für jedes Fach und jedes Thema angeboten werden können. (ähnlich wie an englischen Internaten)

Vorteil: Einmal EINEN GUTEN Unterricht als (Youtube?) VIDEO-aufgenommen, macht jährliche Wiederholungen des gleichen ÜBERFLÜSSIG.

Und wenn einer in Physik gut ist und in Mathe schlecht.

was soll’s?

Soll er halt in den schwersten zumutbaren Physik-Unterricht (online) gehen den er packt und in den leichtesten (online) Mathekurs.

Und wir müssen ja „ALLE STUDIEREN“🙂 Warum? -> LESEN http://jumpxs.wordpress.com/2011/06/08/gunter-duck-aufbrechen-pdf-download-jalla-jalla-dawai-dawai/

Weil eine „Schöne neue Welt“ mit Klon-Genies und -Dummies und ohne Familien und Liebe wie sie Aldous Huxley postuliert ist meiner Meinung nach nicht erstrebenswert und ein unnatürlicher Zustand der Menschheit welcher nur mit Drogen (Soma) aufrecht erhalten werden kann. Und ultimativ wohl eher zu Massen-Leid als zu Massen-Glücklichkeit führt.

Und der Sinn eines jeden Lebens wäre eigentlich schon, glücklich zu sein. (KACK DEN KONJUNKTIV AN! JA DER SINN DES LEBENS IST GLÜCKLICH ZU SEIN! WOZU MACHEN WIR DENN DEN GANZEN ZIRKUS?)

Gattaka is also a very similar movie.

Interview with Aldous Huxley.

Force that diminishes our freedom:

„over-organization, as technology becomes more and more complicated it becomes necessary to have more and more elaborate organizations more hirarchical organizations and incidently the advance of technology is beeing acompanied by an advance in the science of organization, it is now possible to make organization in a larger scale as it has ever been possible before, so what you have more and more people living their lifes out as subordinates in hirarchical systems if the bureaucracy is a big business or bureaucracy is a big government.“

„hitler used terror on one kind, brute force on one hand but he also used very efficient form of propaganda, which he was using every modern device… radio… was able to impose his will on a an immense mass of people i mean the germans were highly educated people.“

„there are methods present available, methos superior to hitler’s methods which could be used in a bad situation. we musn’t be cought by suprise by our own advancing technology…. this has happened again and again in history…. and suddenly people have found themselves in situations that they did not forsee and doing sorts of thing that they did not really want to do“

Umbedingt auch lesen: http://jumpxs.wordpress.com/2011/06/08/gunter-duck-aufbrechen-pdf-download-jalla-jalla-dawai-dawai/