interessanter radio beitrag bayern 2 – geld (diridari) und die bayern: http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_71S/_-iS/_-rH9-rG/120128_0805_Bayerisches-Feuilleton_Diridari—Kleine-Geschichte-des-bayerische.mp3

man sollte nicht zu viel über Geld nachdenken, weil man sich zum Sklaven selbiges macht.

Manche verschenken Millionen weil ihnen 800€ reichen.

So viel Philanthropie ist fast zu schön, um wahr zu sein: Ein Österreicher veräußert ein Millionenvermögen inklusive Luxusvilla, um damit Hilfsprojekte zu unterstützen. „Fürs Glück“, sagt Karl Rabeder, „ist Geld hinderlich.“

Andere schaffen es stink reich und dann wieder bettel arm zu werden.

Whitney Houston (48) Früher Platten-Diva, heute Pleite-Queen …aber angeblich kommt eine neue CD

http://www.bild.de/unterhaltung/musik/whitney-houston/frueher-platten-diva-heute-pleite-queen-22254232.bild.html?wtmc=fb.off.share

Redet Geld, schweigt die Welt Was uns Werte wert sein sollen

Ist es bloße Gier, die Menschen dazu bringt, zu lügen, zu betrügen und irrezuführen? Kam es deshalb zur größten Finanzkrise seit dem Zweiten Weltkrieg? Werden Banker zu Recht als Gauner verurteilt? Ulrich Wickert nennt die Schuldigen beim Namen und fordert, endlich Verantwortung zu übernehmen und zu handeln.

Stand: 10.01.2012

Buchcover Redet Geld, schweigt die Welt | Bild: Verlag Hoffmann und Campe

Buchinfo

Redet Geld, schweigt die Welt
Was uns Werte wert sein sollen
von Ulrich Wickert
208 Seiten
Verlag Hoffmann und Campe, 2011

Mit aufrüttelnden, aber auch komischen Beispielen erklärt der Autor, warum es für uns alle – für den ganz normalen Bürger wie auch für Konzernlenker oder Banker – wichtig und nützlich ist, sich nach moralischen Werten zu richten. Im Ton ironisch distanziert, in der Sache kenntnisreich und engagiert beschreibt Wickert die Krise und weist einen Weg in die Zukunft.

„Wir müssen lernen, dass überall in der Welt, so auch in der Wirtschaft, nur diejenigen langfristig Erfolg haben, die ethische Werte kennen und ihr Handeln daran ausrichten.“

Ulrich Wickert in seinem Buch ‚Redet Geld, schweigt die Welt‘

Advertisements