Neulich im Kaufland.

Wie schafft man es, mitten im Winter frische Bio-Äpfel zu verkaufen, die auch noch aus Deutschland sind?

Da Bio-Äpfel um einiges teurer sind, als konventionelle Äpfel, war ich mal so frech, im Kaufland-Kunden-Center (sehr freundlich und hilfsbereit) anzurufen und mich zu erkundigen wie der Preis-Unterschied zustande kommt und warum die Bio und normalo Äpfel PERFEKT gleich aus sehen, die Packung halb so groß ist, und man fast den doppelten Preis dafür zahlt.

Was der Kunde kauft, das wird produziert.

Logo.

Wenn ich den Unterschied zweier Produkte nicht sehe, werde ich immer nach Preis und Menge entscheiden.

Auch logo.

Also was ist der Unterschied?

Telefonische Aussage: Bio-Äpfel dürfen nicht gespritz und gewachst werden.

Schriftliche Aussage:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

vielen Dank für Ihre Nachricht

Nach Rücksprache mit unserer Fachabteilung können wir Ihnen folgendes mitteilen:
Bio-Elstar (Äpfel) wird nur mit natürlich vorkommenden Wirkstoffen während des Wachstums versorgt.

Bei konventionellem Elstar werden noch zusätzlich vom Gesetzgeber zugelassene synthetische Mittel genutzt.

Mittlerweile ist das Zuchterergebnis im Aussehen der beiden Elstar perfektioniert worden, sodass optisch kein Unterschied erkennbar ist.

Der Bio-Elstar sollte innerhalb von 4 Tagen verzehrt sein, während der konventionelle Apfel Elstar eine optimale Verzehrdauer von 6 Tagen hat.

Die beste Lagertemperatur liegt bei 4 Grad, also im Kühlschrank.

Der kg Preis für Elstar Taschen liegt bei 1,24 p.kg.

Gelegter Elstar wird mit 1,99€ p.kg verkauft.

Der Bio-Elstar wird bei Kaufland im 750g Beutel angeboten zu 1,99€ p.Beutel

Der kg Preis liegt daher umgerechnet bei 2,65€p.kg.

Wir werden alles daran setzen, Sie wieder als zufriedenen Kaufland-Kunden begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Kaufland Kundendienst-Center

Advertisements