http://www.avaaz.org/de/middle_east_peace_now/?rc=fb&pv=44

… leider schon vorbei… es gibt wieder keinen Staat Palestina.

Es ist ein annähernd so komplizierter Konflikt wie der Konflikt zwischen Irland und England oder Pakistan (Moslems) und Indien (größtenteils Hindus).

Zur Geschichte Israels:

1020–930 v. Chr.: Köigszeit als ungeteiltes Reich: Die Köige Saul, David und Salomo (Juden)

V. 926–587 v. Chr.:  Das geteilte Reich : Das Nordreich Israel: 10 Stämme mit der Hauptstadt Samaria Im Nordreich regierten insgesamt 19 Könige

Das Südreich Juda: 2 Stämme mit der Hauptstadt Jerusalem Hier regierten ebenfalls 19 Könige aus der Abstammung Davids

722: Untergang des Nordreiches Israel durch die Assyrer

587: Untergang des Südreiches Juda durch die Babylonier

VI. 587–538 v. Chr.: babylonische Herrschaft

VII. 538–333 v. Chr.: Persische Herrschaft

VIII. 332–142 v. Chr.: Hellenistische Herrschaft

IX. 142–63 v. Chr.: Hasmonäerherrschaft

X. 63.v.–313 n. Chr.: Römische Herrschaft

XI. 313–636 n. Chr.: Byzantinische Herrschaft

XII. 636–1099 n. Chr.: Arabische Herrschaft

XIII. 1099–1291 n. Chr.: Kreuzfahrer

XIV. 1291–1516 n. Chr.: Mameluckische Herrschaft

XV. 1517–1917 n. Chr.: Osmanische Herrschaft

XVI. 1918–1948 n. Chr.: Britische Herrschaft

XVII. 14. Mai 1948: Gründung des Staates Israel

Quelle: http://www.ichthys.at/downloads/Die%20Geschichte%20Israels.pdf

Warum hat es mit der „separater Staat für die Moslems“ in Indien (ebenfalls ehemalige britische Kolonie) geklappt und in Israel nicht?

Ich weiß es nicht.

Der Staat Pakistan entstand am 14. August 1947 aus den überwiegend muslimischen Teilen von Britisch-Indien. Im Zuge der Teilung Indiens verließen über vier Millionen Muslime das heutige Indien, während etwa sieben Millionen Hindus und Sikhs das Staatsgebiet von Pakistan verließen. Es wird vermutet, dass bei Gewaltakten und durch die Strapazen während der Flucht bis zu 750.000 Menschen ihr Leben verloren.

Im Endeffekt geht es wohl immer um Glücklichkeit die nur auf Basis von Nachhaltigkeit in Sachen Ernährung und Sicherheit entstehen kann.

Leider gibt es unter allen Völkern MACHT-SÜCHTIGE. Welche nie genug davon bekommen (Napoleon, Hitler…)

Macht durch Geld und Waffen über Land und Resourcen und Leute.

Wer den Film „Königreich der Himmel“ von Ridley Scott gesehen hat, weiß, wie oft Israel von den verschiedensten Interessensgruppen, Völkerun und Kulturen erobert, zerstört, wieder aufgebaut, wieder erobert usw. wurde.

Mit dem Ergebnis, dass Moscheen in Kirchen, Kirchen in Jüdische Kirchen, Jüdische Kirchen wieder in Moscheen umgewandelt wurden.

Die Moslems um Israel herum wollen den Staat Israel nicht anerkennen (er bedroht ihre Macht) die Israelis wollen keine islamischen Staaten anerkennen (diese Bedrohen ihre Macht)… ein hin und her.

Eigentlich wollen alle nur eines: Glücklichkeit.

Doch geht es schon los: Die Israelis sprechen Jüdisch, die Palestinänser sprechen aber palästinensisches Arabisch, wer von beiden lernt denn Englisch?

Hier scheitert schon ein Dialog an Sprachbarrieren.

Damit Völker an einem Strang ziehen und aufhören sich gegenseitig zu bekriegen, brauchen Sie entweder:

1. einen gemeinsamen Feind (Bismarck-Prinzip)

oder

2. ein gemeinsames Problem (knappes Wasser? Essensproduktion?)

Der Rest von Europa hat seine eigenen grenzübergreifenden (finanz) wirtschaftlichen Probleme zu lösen und ist nur noch genervt von so viel idiotischem Verhalten welche sich zwischen den Völkern des mittleren Ostens abspielt.

Advertisements