Warum der ganze Stress mit eigener „Währungsreform“ ?

THE MONEY SYSTEM IS DEFECT/BROKEN!

if money is nothing but software … why not rewrite it?

wenn Geld nichts ist als software… warum sollte man diese nicht neu schreiben?

WIR KÖNNEN UNS NICHT VOR DER VERANTWORTUNG DRÜCKEN! (Ken Jebsens)

Wenn wir einen ökonomischen Shutdown/Abschaltung der FINANZ(!) Wirtschaft erfahren wie 1930, dann erleben wir

1. Armut

2. Hungersnot

3. Bürgerkriegs-ähnliche Zustände (der mit mehr Waffen hat das sagen)

4. Fremdenhass und zunehmende Radikalisierung der Bevölkerung in GANZ EUROPA!

(Rechtsextreme Griechen ERMORDEN links eingestellten Rapper)

(LINKS UND RECHTS schlugen sich auch auf Deutschland’s Strassen von 1933 die Köpfe ein… zitat eines Bürgers „man konnte nicht mehr auf die Strasse gehen“ )

Wir alle und die Regierungen dieser Welt spielen ein Spiel, bei dem Sie die Regeln nicht bestimmen dürfen, die Regeln machen die Gangster-Banksters der FED, der EZB etc.

RollingStone

z.B. Goldman Sachs, eine Bank die still und heimlich (Sub-Unternehmen), fast schon anonym handelt und wie ein Geheimdienst organisiert und funktioniert.

Also kann weder die Bundesregierung noch deren Bürger das Spiel gewinnen.

Banken erpressen Staat: „wenn ihr uns nicht rettet – reißen wir das Finanzsystem ein“

Einzelne System-„Cracker“ (GoldmanSachs-Spekulanten wie der 30 jährige Franzose „the fabolous Fab“) haben es fast so weit gebracht, dass sämmtliche auf Geld basierte Kooperation zwischen den Menschen zum erliegen kommt und damit eine Finanz-Krise welche dann eine Wirtschaftskrise wird wie 1930 sich beinahe wiederholt hatte. 

DIE STEUERUNGS-SOFTWARE IST DEFEKT! … würden Sie ihrem Navi blind vertrauen?

Fehler im System:

0. Das System weist „SICHERHEITSLÜCKEN“ auf, welche von einigen Wenigen „Agenten“ korrupter Banken immer wieder gerne verwendet werden um sich zu bereichern und andere pleite gehen zu lassen (Motto Goldman Sachs „it’s not enough to be successful, others need to fail“ übersetzt: Es ist nicht genug, erfolgreich zu sein, andere müssen SCHEITERN.)

Ich spreche hier von Sicherheitslücken, weil auch in einem Computer-System Sicherheitslücken auftreten können.

Der Umgang/Das Management mit diesen Schwächen/Fehlern des Systems, IST ESSENTIELL! (d.h. wie schnell werden Fehler erkannt, wie schnell behoben ist kritisch für das überleben des Systems)

Linux und Windows gehen mit diesem Thema unterschiedlich um, meistens gibt es für Linux schneller ein Sicherheits-Update, Windows bzw. Microsoft ist in dieser Hinsicht etwas träge.

1. Die Regeln des Systems werden von einigen wenigen (korrupten, Geld und Machtgierigen Menschen) bestimmt, auf eine nicht-demokratische Weise und auch nicht zum Wohle aller, sondern zum Vorteil weniger.

2. Demografischer Wandel – „lange können wir uns diesen sozialstaat nicht mehr Leisten“ (Zitat Merkel) und daraus resultierende sehr sehr sehr … zu hohe Abgaben (Lohnnebenkosten, MwSt) so dass sich Arbeit nicht mehr lohnt.

3. Geld horten lohnt sich, weil die Inflation nur minimal ist, d.h. es versackt auf den Konten einiger weniger und die einzige möglichkeit es von dort wieder in Umlauf zu bringen ist ihnen Angst zu machen, dass es bald nichts mehr wert ist, so lange wird aber noch fleißig auf Beton-Gold Grund und Boden spekuliert, was wiederum die Mieten in die Höhe treibt, was wiederum zu Armut und der besagten Wirtschaftskrise führt.

4. Das Steuer- und Abgaben-System ist zu kompliziert damit UNPRAKTISCH und UNVERWENDBAR. Es weißt zu viele Schlupflöcher auf, die vor allem von den Wohlhabenden Unternehmen dieser Welt gerne genutzt werden. (der kleine und Mittelständische ist der Dumme).

Was nun?

SELBER DENKEN!

SELBER VERGLEICHEN!

SELBER MACHEN!

Gegenentwurf: Regionale Währungen wie z.B. der Chiemgauer

der regionales Erzeugen und Verbrauchen FÖRDERT und damit die Unabhängigkeit von Spargel aus CHINA und Bio-Kartoffeln aus Egypten. (Kein Witz! War im Netto im Angebot)

Hier ein interessanter aber langatmiger Vortrag von 2013_05_04 Prof. Dr. Niko Paech Postwachstumsökonomie – Der Weg zum Glück – 5ter Chiemgauer Kongress TRAUNSTEIN Audio Mitschnitt.mp3 (r-click -> Speichern unter/Download -> Umbenennen von .mp3.pdf zu .mp3)

Schalgwort welche den Traunsteiner Bürgermeister überzeugt hat: „Den Euro in der Region EINSPERREN“

Gleichzeitig: Vereine Fördern!

Warum nicht auch in ihrer Gemeinde?

konkrete ansprechpartner: http://chiemgauer.info/

Liste mit alternativ-Währungen in Deutschland/Germany

  • Approximately 300 Tauschringe (comparable to LETS)
  • Berliner Regional
  • Chiemgauer
  • Hallertauler
  • Joytopia
  • KannWas
  • Kirschblute
  • Landmark
  • Nahgold
  • Palzer
  • Roland
  • Sterntaler
  • Urstromtaler
  • Zschopautaler

Austria:Österreich regionale Währung: Langenegger Talente

langenegger talente langenegger talente1 langenegger talente2 langenegger talente3 langenegger talente4 langenegger talente5 langenegger talente6 langenegger talente7 langenegger talente8

„Langenegger Talente“ ist ein sehr gut integriertes
Gutscheinsystem und zielt auf die Unterstützung der
Nahversorgung im Dorf ab. Die Gemeinde hat sich schon vor
einigen Jahren zum Neubau eines Dorfladen entschieden, dieser
wurde im Juni 2008 eröffnet. Zur Unterstützung der gesamten
Nahversorgung und speziell für den Dorfladen wurde das
Gutscheinsystem der Talente-Genossenschaft an die lokalen
Bedingungen angepasst. So sind die Langenegger Talente mit
einer Rücktauschgebühr versehen, damit die Gutscheine
möglichst lange im Dorf zirkulieren bevor diese zurück getauscht
werden. Damit werden zunehmend mögliche Kreisläufe im Dorf
geschlossen. Auch immer mehr Private nehmen die Gutscheine
an.
So kommen die Gutscheine in Umlauf:
Alle Langenegger Haushalte haben die Möglichkeit ein
monatliches Abo für Langenegger Talente zu bestellen. Für die
monatliche Bindung erhält der Kunde 5% Rabatt auf die
Abosumme. Diese Abos werden von den MitarbeiterInnen des
Postlädele sortiert und ausgegeben.
Die Gemeinde hat alle Förderausgaben auf Gutscheine umgestellt. Die Kaufkraft soll im Dorf bleiben und die Betriebe im Dorf unterstützen. Denn es sind ja wieder die Betriebe, welche
über die Kommunalsteuer das Geld zurück in die Gemeindekassa bringen. Den aktuellen Einkaufsführer entnehmen Sie bitte der Homepage.
Zahlen Daten Fakten:
Erstausgabe: Mai 2008
Monatliche Abosumme im Oktober 2008: 6050 Euro für etwa 15%
der Haushalte Verkaufte Gutscheine von Mai bis Oktober 2008: 38.000 Euro
In Umlauf befindliche Gutscheine mit ende Oktober 2008: 20.000 Euro
Kontakt
Mario Nußbaumer, im Gemeindeamt, energie@langenegg.at
Christian Nußbaumer,
christian.nussbaumer@raiba.at
Herlinde Schmidler,
herlinde.schmidler@aon.at

Rewig http://gemeinwohl-oekonomie.org

auch im Schwaben-ländle tut sich was:

Flyer Rewig Allgäu GemeinwohIökonomie
Flyer Rewig Allgäu GemeinwohIökonomie MG_7171

USA: Regionale Währungen: Der BerkShare aus Berkshire County, Massachusetts, USA

BerkShares is a local currency that circulates in The Berkshires region of Massachusetts. It was launched on September 29, 2006[1] by BerkShares Inc., with research and development assistance from the New Economics Institute. The BerkShares website lists over 370 businesses in Berkshire County that accept the currency.[2] In 30 months, 2.2 million BerkShares have been issued from 12 branch offices of five local banks.[3] The bills were designed by John Isaacs[4] and are printed by Excelsior Printing on special paper with incorporated security features from Crane & Co..[5] BerkShares are pegged with an exchange rate to the US dollar, but Nick Kacher of the New Economics Institute has discussed the possibility of pegging its value to a basket of local goods in order to insulate the local economy against volatility in the US economy.[6]

http://www.berkshares.org/Video/WSJ.htm

http://www.berkshares.org/about/index.htm

Watch more television coverage of BerkShares.

  • „A good community insures itself by trust, by good faith and good will, by mutual help. A good community, in other words, is a good local economy.“Wendell Berry, from „Work of Local Culture“

BerkShares on printing press
http://en.wikipedia.org/wiki/BerkShares

http://en.wikipedia.org/wiki/Local_currency

http://www.complementarycurrency.org/ccDatabase/les_public.html

Advertisements